Food Coop VB & SOLAWI

(1) FOOD COOP VB

 

https://vb.foodcoopshop.com/

https://www.facebook.com/FoodCoopVBK/

 

 

Als Mitglied der FOOD COOP VB kannst du regionale Ware – biologisch produziert – mit kurzen Transportwegen – gesund für die ganze Familie – bestellen.
Man kann – derzeit vierzehntägig – bis Dienstag Mitternacht im Online Shop bestellen und am darauffolgenden Freitag zwischen 13.30 und 15.30 Uhr abholen. Die Abholung findet im Keller des OKH – Offenen Kultur Hauses Vöcklabruck statt.

 

Landwirte/innen aus der Region beliefern uns mit Milchprodukten, Gebäck, Fleisch, Getreideprodukten, Kräuterprodukten  u.v.m.

Offene Infotreffen für alle Interessierten:
DI 26. Juni 2018 von 19 – 21 Uhr
und dann wieder
DI 25. September 2018
DI 30. Oktober 2018
(immer am neuen Standort des OTELO VB, 1. Stock des OKH Hatschekstiftung, Hatschekstr. 24)

 

 

Bei den Treffen erhältst du auch die Einführung, wie du mittels Foodcoop Software Ware bestellen kannst und dann auch Mitglied wirst!

Infos auch unter dieser Nummer: 0676 9718 649 (Romana) oder 0664 1418 934 (Veronika)

 




Auch das „Netswerk Zell“ (Kirsten Glees) liefert vierzehntägig ins OTELO VB
, hier muss man nicht Mitglied sein. Abholung freitags zwischen 11 und 13 Uhr (SOLAWI Zeit)

Bestellungen online oder per sms beim NETSWERK ZELL / Kirsten Glees
bis dienstags
12 Uhr

Bestellung bis Dienstag jeweils 12 Uhr mittags,
Abholung im OKH dann am darauffolgenden Freitag zw. 13.30 und 15.30 Uhr (viezehntägig möglich – zeitgleich mit Food Coop VB)
Schau dich um: zell.netswerk.at/shop

(Aktualisiert 11.6.2018 WH)

 


 

dav

 

(2) Gemüse-SOLAWI Scharedt / Vöcklabruck / solawi-vb.at
Seit Mai 2014 versorgt Steffi Reisenberger 40 ErnteteilerInnen mit frischem, biologischem, regional
erzeugtem Gemüse der Saison.
So funktioniert’s – ErnteteilerInnen erklären sich bereit, für eine Saison das auf unserem Hof produzierte Bio-Gemüse abzunehmen. Für uns als ProduzentInnen hat dies den Vorteil, dass wir genau planen können, wieviel wir für diese Saison anbauen müssen. Dadurch kommt es zu keiner Überproduktion, da die gesamte Ernte unter den ErnteteilerInnen aufgeteilt wird. Das Angebot variiert wöchentlich und es wird genau die Menge geerntet, die in der jeweiligen Woche benötigt wird.

Anbau

Steffi und Christl

Steffi und Christl

Auf dem Feld wächst eine breite Vielfalt an Gemüse und wir verwenden ausschließlich samenfeste Sorten, wobei wir alle Jungpflanzen selbst am Hof ziehen.

Der Anbau reicht von

  • Blattgemüse (Salate, Mangold, Spinat, Asiasalate, Zuckerhut, Endivie,…),
  • Fruchtgemüse (Paprika, Tomaten, Zucchini, Gurken, Kürbis, Zuckermais…),
  • Hülsenfrüchte (Bohnen),
  • Kohlgewächse (Kraut, Brokkoli, Grünkohl, Wirsing, Kohlrabi,..),
  • Wurzel- und Knollengemüse ((Karotten, Rote Rübe, Pastinaken, Schwarzwurzeln, Haferwurzeln, Radieschen, Rettiche, Erdäpfel, Sellerie, Fenchel,…) bis hin zu
  • Zwiebelgewächsen (Zwiebel, Lauch, Knoblauch) und
  • verschiedenen Kräutern (Basilikum, Schnittlauch, Petersilie).

Transportwege

Die Transportwege gestalten sich durch eine zentrale Abholstelle in Vöcklabruck, sowie direkt bei uns am Hof, für die ErnteteilerInnen recht kurz. Jede/r kommt mit seinem/ihrem Einkaufskorb und befüllt ihn selbst anhand des vorgegebenen Ernteanteils.

Finanzielles

Das Wirtschaftsjahr beginnt jeweils im Mai. Die Vorauszahlung für den Ernteanteil erfolgt monatlich (Dauerauftrag), halbjährlich oder jährlich ab Vereinbarungsunterzeichnung. Die Vorauszahlung ermöglicht uns ProduzentInnen eine ausreichend finanzielle Sicherheit, um uns gewissenhaft um die praktischen Arbeiten und sorgfältige Planung der Gemüseproduktion kümmern zu können.

Vorteile ErnteteilerInnen

  • Wöchentliche Versorgung mit frischem Bio-Gemüse
  • Entdecken und Kennenlernen alter und neuer Sorten
  • die Möglichkeit zu haben, auf den Hof kommen zu können
  • direkter Kontakt zu den ProduzentInnen
  • Unterstützung kleinbäuerlicher, biologischer Landwirtschaft in der Region
  • übernehme Verantwortung dafür, wie mein Gemüse produziert wird
  • biologische und saisonale Ernährung
  • weniger Verpackung(smüll)
  • Möglichkeit zur Mitarbeit am Hof oder bei der Verteilung
  • Im neuen Verarbeitungsraum am Hof können Ernteanteilnehmer/innen auch mithelfen, manches Gemüse zu verarbeiten – wie hier z.B. die Roten Rüben – April 2018

dav

dav

dav

WIR, ProduzentInnen und KonsumentInnen tragen gemeinsam die gesamte Gemüseproduktion für eine Saison. Bei gutem Ertrag teilen WIR Ernte und Überschuss, wir teilen aber auch Ernteknappheit und vorübergehenden Ernteausfall. Dies macht uns wieder ein Stück bewusst, dass nicht alles jederzeit zur Verfügung steht und Faktoren wie Witterung, Schädlingsbefall oder Krankheiten die Ernte einschränken können (trotz sorgfältiger Planung, Pflegemaßnahmen und verantwortungsvollem Arbeiten).

Selbstverständnis Biologische Landwirtschaft

Besonders wichtig und selbstverständlich, ist für uns die biologische Produktion (als auch der Konsum) aller unserer Lebensmittel. Wir wollen die Erde so behandeln, dass sie auch für zukünftige Generationen lebenswert ist.

Betrieb

Auf dem Betrieb gibt es außerdem:

  • Generhaltungszucht Böhmerwaldschaf (gefährdete Nutztierrasse)
  • Naturwabenbauimkerei
  • Hühner und Enten

Du willst auch Gemüse von der SOLAWI Vöcklabruck/Scharedt beziehen?
Lass Dich auf die Warteliste setzen – Kontakt und nähere Informationen:

Stefanie Reisenberger

Scharedt 3
4903 Manning
s.reisenberger@gmx.net
0650/5160536     http://solawi-vb.at